Wenige Dinge können die schöne Sommerzeit vermiesen. Mücken gehören dazu. Die lästigen Fluginsekten rauben Erwachsenen und Kindern gleichermaßen den Schlaf. Ihr Sirren sorgt für unruhige Nächte und ihre Stiche für juckende Hautreizungen. Um die Wahrscheinlichkeit eines Mückenstichs zu minimieren, bieten sich folgende Tipps an:

1. Ätherische Öle als wirksamer Insektenschutz

Mücken reagieren empfindlich auf intensive Gerüche. Aus dem Grund meiden sie Pflanzen, die eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen aufweisen. Für einen ruhigen Schlaf legen Sie beispielsweise ein Lavendelsäckchen auf die Fensterbank oder neben das Bett. Weitere Pflanzen, die gegen die fliegenden Plagegeister helfen können, sind beispielsweise:

  • Knoblauch,
  • Zitronenmelisse,
  • Rosmarin,
  • Ringelblumen,
  • Basilikum und
  • Zitronengras

2. Mit Insect Free effektiv Mücken vertreiben

Ebenso wie der natürliche Insektenschutz können die Konzentrate von Insect Free helfen, die Blutsauger fernzuhalten. Die Spender versprühen im Abstand von mehreren Minuten einen Duftstoff, vor dem es die lästigen Insekten graust. Dadurch können Sie effektiv Mücken vertreiben.

3. Mückensprays als Hilfsmittel gegen Mücken

Speziell beim Spielen und Spazierengehen im Freien drohen Mückenstiche. Vorwiegend an stehenden Gewässern oder im Wald tummeln sich die Insekten in großen Schwärmen. Möglicherweise kann Sie ein Mückenspray vor den Stichen schützen. Allerdings eignen sich die meisten Präparate nicht für Babys und Kleinkinder. Für Ihren Nachwuchs besorgen Sie beispielsweise Junior-Mückengel. Dabei spielt die Zusammensetzung der Wirkstoffe eine wesentliche Rolle, um die zarte Kinderhaut zu schonen. Speziell Repellents auf natürlicher Basis können helfen, Ihre Kinder vor den Insektenstichen zu bewahren.

4. Insektengitter und Moskitonetze als sinnvoller Schutz

Damit Mücken nicht in die Wohnung gelangen, bieten sich an Fenstern und Türen Insektengitter an. Die Maschen sollten dabei besonders klein ausfallen. Als sinnvoller Zusatzschutz kommt ein Moskitonetz über dem Bett Ihres Sprösslings infrage. Dieses reicht im besten Fall bis auf den Fußboden und schützt das gesamte Kinderbett vor hereinfliegenden Insekten.

5. Die Kleidung als Mückenschutz

Halten Sie sich mit Ihren Kindern im Freien auf, achten Sie auf feste Kleidung. Speziell Arme und Beine sollten von Stoff bedeckt sein, damit Mücken mit ihrem Stechrüssel nicht an die Haut gelangen.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo