Für einen aufregenden Familienurlaub, der Naturerlebnisse, Städtetrips und Tierbeobachtungen beinhaltet, bietet sich eine Reise nach Südafrika an. Damit während des Urlaubs keine Probleme oder Stress auftreten, achten Sie auf eine gute Vorbereitung.

Die Reisevorbereitung beginnt mit der günstigen Flugbuchung

Wissen Sie, dass Sie mit Ihrer Familie in den nächsten langen Schulferien nach Südafrika reisen, suchen Sie frühzeitig nach einem günstigen Flug. Die beste Chance, um Geld zu sparen, bietet sich Ihnen, wenn Sie mehrere Monate im Voraus buchen. Mit schulpflichtigen Kindern fehlt oftmals die Flexibilität, um beispielsweise ein günstiges Last-minute-Angebot in Anspruch zu nehmen.

Bevor Sie nach einem Flug Ausschau halten, überlegen Sie sich den richtigen Reisezeitpunkt. Dieser hängt davon ab, was Sie und Ihre Familie in Ihrem Urlaub erleben wollen.

In Südafrika erwarten Sie starke klimatische Unterschiede. Planen Sie spannende Tierbeobachtungen im Osten des Landes, kommt der August als Reisemonat infrage. Tagsüber fühlen sich die Temperaturen angenehm an, sodass Sie zusammen mit Ihren Kindern beispielsweise den Krüger Nationalpark besuchen. Kühle Nächte ermöglichen nach dem abenteuerlichen Trip einen erholsamen Schlaf.

Befindet sich Ihr Reiseziel am Kap, fassen Sie die Winterferien als Reisezeit ins Auge. Im Dezember und Januar herrschen im südafrikanischen Sommer Temperaturen um die 30 Grad Celsius. Für Familien, die sich warme Tage ohne starke Hitze wünschen, bieten sich die Monate März bis April als Reisezeit an.

Gibt es für eine Südafrikareise gesundheitliche Vorbereitungen?

Reisen Sie mit Ihrer Familie von Deutschland ohne Zwischenstopp nach Südafrika ein, brauchen Sie keine Pflichtimpfungen. Bedenken Sie, dass abhängig von Ihrem Reiseziel eine Malariagefahr auftreten kann. Von Oktober bis Mai existiert beispielsweise in mittleres bis hohes Risiko im Osten der Mpumalanga-Provinz. Das schließt den gesamten Krugerpark sowie die angrenzenden privaten Wildreservate ein. Für diesen Zeitraum empfiehlt sich für alle Besucher eine Malariaprophylaxe.

Zusätzlich rät das Auswärtige Amt vor einer Reise nach Südafrika zu mehreren Reiseimpfungen. Dazu gehört eine Impfung gegen Hepatitis A. Besteht die Gefahr, dass Sie mit Wildtieren in Kontakt kommen, bietet sich eine zusätzliche Tollwutimpfung an. Planen Sie vor Ihrer Abreise ausreichend Zeit ein, um ein Beratungsgespräch mit Ihrem Hausarzt zu führen. Entscheiden Sie sich für die prophylaktischen Impfungen für sich und Ihre Kinder, vereinbaren Sie den Termin sechs Wochen oder einen Monat vor Beginn der Reise.

Brauchen Sie einen internationalen Führerschein in Südafrika?

Ein Urlaub mit der Familie in Südafrika macht mit zahlreichen spannenden Ausflügen viel Spaß. Um auf ein Taxi zu verzichten, ziehen zahlreiche Urlauber einen Mietwagen in Betracht. Diesen buchen Sie bequem online und nehmen ihn am Flughafen in Empfang. Alternativ sehen Sie sich vor Ort nach einem Mietwagenanbieter um. Um sich sicher hinters Steuer zu setzen, brauchen Sie zwei wichtige Dokumente. Zu den wichtigsten Papieren gehört der internationale Führerschein in Südafrika. Gültigkeit erhält dieser zusammen mit Ihrem normalen Führerschein.

Planen Sie Ausflüge mit einem Mietauto, beantragen Sie den internationalen Führerschein vor Ihrer Abreise.

Die Plattform International Drivers Association ermöglicht eine unkomplizierte und schnelle Online-Beantragung. Nach dieser erhalten Sie eine sofortige Genehmigung. Ihren Führerschein in den zwölf meistgesprochenen Sprachen weltweit übersendet Ihnen das Unternehmen als Expresslieferung. Die Online-Version erhalten Sie zwei Stunden nach Ihrem Antrag. Den ein bis drei Jahre gültigen internationalen Führerschein nutzen Sie in über 150 Ländern weltweit.

Vorbereitung der wichtigsten Dokumente für die Reise

Bei einer touristischen Reise nach Südafrika brauchen Sie kein zusätzliches Visum. Legen Sie bei Ihrer Einreise einen gültigen Rückflugschein vor, erhalten Sie eine Besuchsgenehmigung. Diese nennt sich „visitor visa“ und gilt für einen Zeitraum von maximal 90 Tagen. Überschreiten Sie die erlaubte Aufenthaltszeit, gelten Sie in Südafrika als unerwünschte Person. Dieser Status zieht eine Einreisesperre von einem bis fünf Jahren nach sich.

Reisen Sie mit minderjährigen Kindern ein, brauchen diese seit November 2019 nur noch den Reisepass als Ausweisdokument. Diese Regelung spart Ihnen das früher notwendige Mitführen einer Geburtsurkunde.

Datenschutzinfo