Gerade in der Übergangszeit spielt die richtige Bekleidung für die Kleinen eine wichtige Rolle. In den Morgenstunden ist es oft kühl und es nieselt. Ab Mittag zeigt sich die Sonne bei wärmeren Temperaturen. Die wechselhaften Temperaturen stellen Eltern vor eine große Herausforderung, wenn es morgens darum geht, was die kleinen Schützlinge anziehen. In unserem Artikel stellen wir uns der Frage, was die Kleinen am besten auf dem Spielplatz, im Wald und beim Matschen anziehen.

Kinderkleidung, die alles mitmacht

Eltern schauen morgens in den Wetterbericht. Je nach Vorhersage entscheiden sie, welche Kleidung sich für den Tag eignet. Speziell für das Spielen und Toben wählen sie Kleider aus, die Schmutz vertragen und die sie zügig in der Waschmaschine reinigen. Kinderkleidung, die alles mitmacht, finden Interessierte beispielsweise bei Engelbert Strauss. Die Marke führt Outdoor-Kleidung für Kinder verschiedenen Alters.

Was beachten Eltern beim Anziehen im Herbst?

Generell achten Eltern darauf, ihr Kind nicht zu kalt und nicht zu warm anzukleiden. Es bewährte sich das Zwiebelprinzip mit mehreren Lagen Wäsche übereinander. Zunächst bekleidet sich das Kind mit einem Unterhemd. Darüber zieht es ein Langarmshirt, dann einen Sweater an. Steigt die Temperatur, trennt sich das Kind von einer Lage. Spezielle Regenbekleidung schützt das Kind an nieseligen Tagen vor Feuchtigkeit. Alternativ eignet sich eine Funktionsjacke für den Übergang. Sie reguliert die Schweißbildung effektiv und bewahrt es vor den Auswirkungen von Wind und Regen. Gleichzeitig spendet sie je nach Beschaffenheit wohlige Wärme.
Eine Strumpfhose hält an kühlen Tagen warm. Zusätzlich zu einer warmen, atmungsaktiven und robusten Hose empfiehlt sich eine wärmende Kopfbedeckung. Ebenso achten Sie darauf, dass das Kind warme Füße hat. Hier eignen sich wasserfeste und wärmende Schuhe zusammen mit warmen Socken. Baumwollmützen schützen Kopf und Ohren.

Die Kleidung ist nicht optimal?

Das Kind friert oder schwitzt ständig? Liegt der Grund in den Materialien, aus denen dessen Kleidung besteht? Starkes Schwitzen resultiert aus nicht atmungsaktiven Stoffen. Eltern achten auf natürliche Materialien wie Baumwolle, die den Schweiß abtransportieren. Frierende Kinder benötigen wärmere Kleidung. Hilfreich ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo