Totgesagte leben länger. Einerseits sei die Ehe nicht mehr zeitgemäß, anderseits werden in Deutschland jährlich über 400.000 Ehen geschlossen. Da sind jedoch viele Zweit- und Drittehen dabei. Der Bund hält demnach nicht immer für ein ganzes Leben. Mitunter gilt er nur für einen Lebensabschnitt. Die Motivationen sind dabei höchst unterschiedlich. Die junge Generation plant ihre Hochzeit und beschäftigt sich mit der Familienplanung. Nicht selten wird ein Haus gebaut und dabei gleich ein Kinderzimmer eingerichtet. Die ältere Generation möchte im Alter nicht allein sein.

Verlobung

Wer eine traditionelle Hochzeit plant, darf diesen Schritt nicht auslassen. Der Antrag muss nicht förmlich, aber gut vorbereitet sein. Der Antrag soll schließlich zu einem strahlenden „Ja“ führen und nicht peinlich berühren. Klassisch kniet der Mann mit einem Blumenstrauß und übergibt den Verlobungsring – es darf aber auch ausgefallener sein. Der erste Schritt in Richtung Bund fürs Leben ist getan.

Hochzeit planen

Die spannende Phase der Hochzeitsplanung beginnt. Dabei stellt sich die erste Frage: nur standesamtlich oder auch kirchlich? Meist wird die standesamtliche Trauung in kleinem Rahmen mit der Familie gefeiert. Die große Hochzeitsfeier findet nach der kirchlichen Trauung statt. Nun gilt es einiges zu organisieren: Junggesellen-Abschied, Gästeliste, Location, Bewirtung, Brautkleid, Brautschuhe, Brautstrauß, Unterhaltung.

Hochzeit budgetieren

Wenn feststeht, wie die Hochzeit ablaufen soll, geht es ans Budget. Hochzeitsarrangements können ganz schön ins Geld gehen. Nicht zu vergessen die Gastgeschenke Hochzeit, die schnell ausufern können. Jeder hat andere Vorstellungen von einer gelungenen Hochzeitsfeier. Daher entscheidet jedes Brautpaar für sich, woran gespart wird und was schlichtweg ein Must-have ist.

Polterabend

Die Hochzeitsvorbereitungen sind abgeschlossen. Jetzt wird gepoltert: der Junggesellenabschied steht an. Ältere Brautpaare, die schon mal verheiratet waren, verzichten meist darauf. Für die jungen Wilden ist es die Gelegenheit, ausgelassen mit Freunden zu feiern. Der Höhepunkt ist dann, altes Porzellan zu zerschmettern. Lautstark verabschieden sich beide von ihrem Single-Dasein. Die Scherben sollen Glück bringen und das gemeinsame Auffegen den Zusammenhalt symbolisieren.

Hochzeit

Endlich ist der große Tag da, der mit einem Schwur besiegelt und mehr oder weniger traditionellen Bräuchen gefeiert wird. Blumenkinder begleiten die Übergabe der Braut vom Brautvater an den Bräutigam. Nach der Trauung schreiten die Eheleute durch das Spalier der Hochzeitsgäste. Nun sorgt die Braut dafür, dass die nächste Hochzeit nicht lange auf sich warten lässt. Sie wirft den Brautstrauß, den ein Single fängt. Die Trauungszeremonie ist vollbracht, jetzt geht es ans Feiern mit weiteren Ritualen: den Hochzeitstanz, das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte und Hochzeitsspiele. Wichtig bei allen Traditionen ist, dass sie zum Brautpaar passen. Dann wird der Hochzeitstag zum schönsten und unvergesslichsten Tag im Leben.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo