Familien mit Kindern brauchen Platz zum Toben und Entspannen, Rückzugsorte und Gemeinschaftsräume. Je nach Alter und Anzahl des Nachwuchses steht zu einem gewissen Zeitpunkt eine räumliche Vergrößerung an. Auf der Suche nach dem neuen Eigenheim stellt sich die Frage, wie viel Platz eine Familie braucht. Ob Wohnung oder Haus, Anzahl der Zimmer und Größe der Fläche sind entscheidende Faktoren für die Wahl. Eine intelligente und platzsparende Raumaufteilung ist ebenfalls sinnvoll.

Wie viele Quadratmeter brauchen Familien?

Neben den Gemeinschaftsräumen wie Küche, Bad und Wohnzimmer benötigen die einzelnen Mitglieder des Haushalts jeweils einen Rückzugsort. Wie groß dieser idealerweise ist, hängt davon ab, ob Erwachsene oder Kinder darin leben und welchen Zwecken er dient. Wer von zu Hause aus arbeitet oder für ein Hobby einen eigenen Raum benötigt, plant ein Arbeitszimmer mit ein. Der Schlafraum der Eltern braucht weniger Platz als ein Kinderzimmer, da der Nachwuchs sein Zimmer neben dem Spielen zum Lernen nutzt.
Als ganzes Zimmer gilt ein Raum ab einer Größe von zehn Quadratmetern. Für einen Rückzugsort empfehlen sich pro Kopf zwischen zwölf und sechzehn Quadratmeter Fläche. Bei Kindern sind die verschiedenen Lebensphasen zu beachten, die diese durchlaufen. Für einen Säugling reicht ein Babybett im elterlichen Schlafzimmer zunächst aus. Kleinkinder benötigen bereits mehr Platz. Ein eigener Raum ist vor der Pubertät jedoch nicht zwingend notwendig. Bei entsprechender Größe ist das Teilen des Kinderzimmers mit dem Bruder oder der Schwester kein Problem.
Jugendliche beginnen damit, eigene Vorstellungen von ihrem persönlichen Rückzugsort zu haben. Sie wünschen sich ein modernes Design und alles selbst zu gestalten. Während der Pubertät benötigen sie ihr eigenes Zimmer und ihre Freiräume in der Einrichtung. Das Jugendzimmer benötigt daher eine ausreichende Größe.

Wohnung oder Fertigteilhaus intelligent nutzen

Familien, die sich nach einem neuen Haus oder einer Wohnung umsehen, denken bei der Planung weit voraus. Dass die Kinder mit zunehmendem Alter mehr Platz benötigen, ist zu berücksichtigen. Das neue Heim beinhaltet idealerweise genügend Zimmer, um jeder Person einen eigenen Rückzugsort zu ermöglichen. Handelt es sich um eine insgesamt eher kleine Fläche, bieten Balkon, Terrasse oder Garten einen Ausgleich.
Vor allem jüngere Kinder brauchen ausreichend Platz zum Spielen und Toben. Sind die Kinderzimmer klein, bieten Eltern die Möglichkeit an, sich beispielsweise im Wohnzimmer aufzuhalten. Ein Garten oder sonstiger Raum im Freien eignet sich für Familien mit Kindern.
Um die vorhandene Fläche des Hauses oder der Wohnung optimal zu nutzen, spielt die Planung und Möblierung eine wichtige Rolle. Um keine chaotischen Zustände zu verursachen, empfiehlt es sich, für ausreichend Stauraum zu sorgen. Platzsparendes Einrichten gelingt beispielsweise mit Wandschränken oder Bettkästen sowie in die Höhe geplante Regale und Schränke. Ein Dachboden oder Keller ist ebenfalls von Vorteil.
Wer sich mehr als eine Wohnung wünscht, findet mit einem Fertigteilhaus von Marchfeldhaus eine leistbare Lösung. Verschiedene Grundrissvarianten ermöglichen es, sich nach Bedarf für wenige große oder mehrere kleinere Zimmer zu entscheiden. Einem eigenen Haus lassen sich zudem Außenanlagen hinzufügen, die für mehr Freiraum sorgen. Familien mit Kindern passen ihre Wohnfläche den individuellen Bedürfnissen sowie dem Alter des Nachwuchses an. Mit guter Planung und platzsparender Einrichtung lassen sich weniger große Flächen optimal nutzen.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo