Wer an Ostern denkt, der denkt an Ostereier, bunte Nester, Osterhasen und frische Blumen. Diese Zutaten gehören einfach zu einem traditionellen Osterfest dazu. Wer Dekorationen selbst kreiert, wird schnell in Hochstimmung geraten. Das Besondere: viele Dinge lassen sich zudem schnell zaubern und eignen sich hervorragend als Geschenk. Worauf also noch warten?

Dekorationen zu Ostern selber basteln

Für eine schöne Osterdekoration bedarf es oftmals nicht viel. Vor allem weiße Hühnereier machen sich vornehmlich schön auf dem gedeckten Tisch und zaubern eine herrliche frühlingshafte Atmosphäre. Noch ein paar bunte Blumen und vielleicht ein paar Federn und schon ist das Arrangement komplett.

Dekoration mit Kräutern und Eiern

Oster-Korb mit OstereiernGewürze spielen auch an den Osterfeiertagen eine große Rolle. Nutzen Sie doch einmal die Gelegenheit, frische Kräuter geschickt in Szene zu setzen. Dafür setzen Sie schlicht einen Kräutertopf (z.B. mit Schnittlauch, Thymian oder Melisse etc.) in ein passendes Auflaufförmchen und legen ein buntes Ei dazu.
Auch Unterteller oder andere Schälchen machen sich gut als Hingucker. Dazu werden einfach ein paar Eier und einige luftige Federn verwendet, die für wenig Geld im Bastelladen erstanden werden können. Mit Bändern verbunden, entstehen so tolle Eiergeschenke, die auch den Festtagstisch schmücken.
Auch (alte) Vasen lassen sich übrigens toll aufwerten und zu saisonalen Dekorationen umwandeln. Dazu einfach österliche Serviettenbilder oder Liebesmarken aus Bastelgeschäften nutzen und mit klarem Kleber auf die Vasen oder anderen Gefäßen kleben. Somit lassen sich schnell und unkompliziert einzigartige Stücke zaubern, die den Oster-Tisch wunderbar verzieren.

Eier mit Blumen verzieren

Eier mit Blumen verzierenWer einen kleinen österlichen Gruß verschenken möchte oder seine Tafel mit Eiern und Blumen verzieren möchte, braucht rohe Eierschalen, einen Eierkarton, Erde und Blumen:
Dazu werden die Eier aus der Verpackung entnommen und die Pappe vielleicht noch bunt mit Farben dekoriert. Die Eier werden vorsichtig aufgeschlagen, sodass 3/4 der Schale übrigbleibt. Aus den rohen Eiern kann Rührei, Spiegelei oder Omelette gezaubert werden. Anschließend werden die leeren Eier vorsichtig mit Erde sowie Blumensaat oder kleinen passenden Frühlingsblumen, wie Osterglocken versehen, ehe das Blumengebilde wieder in der Eierverpackung Platz findet. Diese Blumen-Eier eignen sich hervorragend für kleine Präsente, oder als Oster-Dekoration auf der Tafel. Dafür die Eier in dekorativen Eierbecher auf dem Tisch verteilen.

Osternester mal anders schmücken

Osterkorb mit OstereierDas traditionelle Osternest stellt in der Regel ein Weidenkörbchen dar, welches mit Gras gefüllt wird, ehe Eier oder andere Köstlichkeiten Platz finden. Wie wäre es jedoch mal mit Alternativen, um die Osterstimmung aufzulockern?

Muffinförmchen als Osternest

Für ein kleines Mitgebsel machen sich Muffinformen recht gut. Dazu können farbenfrohe Förmchen aus Papier oder Pappe bereits im Handel erworben werden. Diese lassen sich ebenso gut mit etwas Kunstgras oder essbarem Gras oder dergleichen füllen und bieten gerade genug Platz für ein bunt bemaltes Osterei.

Leinensäckchen für kleine Naschkatzen

Soll es eine Nummer größer sein, so sind kleine Stoffbeutel ebenso geeignet. Mit etwas Stroh arrangiert können Schokoeier und auch ein paar Blumen stilvoll überreicht werden. Diese Baumwolltaschen können mit Textilfarben passend verziert werden.

Ostereier bemalen leicht gemacht

Bunte OstereierMit Schrecken denken einige jetzt schon ans Eierausblasen – doch mit ein paar Tipps geht das gar nicht so schwer. Um die Löcher in dem rohen Ei zu machen, nimmt man am besten eine Nadel und macht auf beiden Seiten ein kleines Loch. Dann mit einem Kreuzschraubenzieher vorsichtig in den Löchern drehen, so werden die Löcher wunderschön, brechen nicht auseinander und man kann sie beliebig groß machen. Damit das rohe Ei gut abfließen kann, mit einem großen Stab oder einem Strohhalm die Dotterhaut zerstören und ein bisschen umrühren.
Wer sich so gar nicht darüber traut, kann sich mit Blasfix versuchen. Hier wird ein Bohrer und eine Art Pumpe geliefert, mit der man die rohen Eier sehr gut bearbeiten kann.

Welche Eier soll man für Ostereier verwenden?

Wem der Sinn gar nicht nach Färben und Bemalen steht, der nutzt ganz einfach die Vielfalt der Natur. Mittlerweile lassen sich in gut sortierten Märkten auch Wachtel- sowie Straußeneier erwerben, die bereits mit bunten Punkten und Sprenkeln versehen sind. Als Hingucker für das Osternest wirken diese Eier auf jeden Fall ohne großes Zutun.

Ostereier färben

Jetzt kommt der schöne Teil: die Eier können eingefärbt und verziert werden. Dafür gibt es im Handel ganz tolle Ostereierfarben: egal ob Bio-Ostereierfarben, Muschglanzfarben oder mamorierte Eierfarben, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch nach dem Färben können die Eier noch schön verziert werden: hier bieten sich Sticker oder Ostereiermalstifte an.
Sie hatten beim Einkaufen mal wieder Pech und konnten nur noch braune Eier ergattern? Hier muss niemand verzagen, kann auch diese Eiervariante überaus schick dekoriert werden. Dazu die Eier einfach für ca. 5-8 Minuten kochen und auskühlen lassen. Anschließend wird die dunkle Eierschale einfach mit einem weißen Marker oder Edding verziert. Durch Kringel, Zacken oder Ornamente entstehen somit nach und nach wahre Unikate, die jede Ostertafel zieren wird.
Tolle Muster entstehen mit einem einfachen Tapeband und Farben: Kochen Sie die Eier wie gewohnt und bekleben Sie diese nach dem Auskühlen mit Tapeband. Kreuz und quer beklebt werden die Eier anschließend in die Farben eingelegt. Nach dem Färben und Trocknen lassen sich die Bänder recht einfach wieder abziehen – darunter kommt die weiße Farbe zum Vorschein, die mit den Farben starke Kontraste gebildet haben.

Selbstgemachte kulinarische Köstlichkeiten an Ostern

Was könnte an Ostern schöner sein, als kleine Köstlichkeiten aus der heimischen Küche. Ob ein selbstzubereiteter Eierlikör oder Tortenkreationen – es gibt vieles, was einfach herzustellen und dabei wunderbar zu genießen ist.

Selbstgemachte Frischkäse-Himbeer-Torte

Ein Stück vom Himmel ist mit diesem kinderleichten Kuchen möglich, der Ihre Gäste und deren Gaumen erfreuen wird. Diese Torte lässt sich einfach zaubern und wird dennoch Begeisterung hervorrufen.
Zutaten

  • 2 Becher Sahne
  • 1 Becher Zucker (Sahnebecher als Messhilfe nutzen)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Biozitrone
  • 5 Eier
  • 3 Becher Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 50 g geraspelte Mandeln
  • 450 g Himbeeren
  • 600 g Frischkäse
  • 200 g Magerquark

Zubereitung
HimbeersahnetorteGeben Sie die Sahne in eine ausreichend große Schüssel, waschen Sie einen Becher aus und nutzen Sie diesen als Maßeinheit für Zucker und Mehl. Fügen Sie zunächst Vanillezucker und ein wenig Zitronenschale zur Sahne hinzu und schlagen Sie dieses vorsichtig steif, dann die Sahne kühlstellen. Anschließend werden die Eier, das Zucker sowie das Mehl und das Backpulver in einer weiteren Schüssel verrührt. Nun werden die Mandeln unter den Teig gerührt, die Hälfte der Himbeeren leicht untergehoben und die Masse auf ein mit einem Backpapier ausgelegtem Backblech verteilt. Bei ca. 200° Celsius kann der Kuchen für ungefähr 25 Minuten ausgebacken werden.
Nach dem Auskühlen werden Frischkäse und Quark verrührt, die Sahne noch vorsichtig untergehoben. Diese Masse wird auf die Torte verteilt und mit den restlichen Himbeeren dekoriert.

Rezept für einen selbstgemachten Eierlikör

Der Eierlikör, auch gern als Advocat bezeichnet, ist ein alkoholisches, dickflüssiges Getränk, bei dem auch frische Eier Verwendung finden. Vor allem an Ostern wird der Likör gern hergestellt und schmeckt überaus hervorragend nach dem Festessen oder auch zwischendurch.
Zutaten

  • 6 Eigelbe
  • 150 g Puderzucker
  • 250 ml Kondensmilch
  • Mark einer Vanilleschote
  • 500 ml Wodka oder Rum

Zubereitung
EierlikörDie Eier werden eingangs getrennt, die Eigelbe schließlich mit dem Puderzucker gut verrührt und das Mark der Vanilleschote dazu gegeben. Nun wird die Masse mit der Kondensmilch verbunden, ehe in kleinen Schüben der Wodka oder Rum beigemengt wird. Diese Masse wird nun für ca. 6 Minuten über einem heißen Wasserbad aufgeschlagen, bis die Masse dickflüssiger wird. Anschließend kann das Getränk in Flaschen gefüllt werden. Gut verschlossen hält sich der selbst gemachte Eierlikör ca. 4-6 Wochen.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo