Zu den beliebten Geschenken für Kinder und Enkelkinder gehört das Bargeld. Auf die Weise kaufen die Sprösslinge Dinge, die sie selbstständig aussuchen. Ein Geldgeschenk, das langfristig Gewinne einbringt, sind Aktien. Dabei stellt es keine Schwierigkeit dar, die Geldanlagen als Präsent weiterzugeben. Früher erhielten die Beschenkten die jeweilige Aktie als Urkunde. In der heutigen Zeit findet der Handel vorwiegend in elektronischer Form statt. Papiere, auch effektive Stücke genannt, existieren kaum noch.

Wie verschenkt man Aktien?

Wer beabsichtigt, Aktien zu verschenken, erwirbt diese zunächst selbst. Das gelingt beispielsweise über einen Online-Broker. Entsprechende Seiten bieten ebenfalls an, die Wertpapiere auf eine weitere Person zu übertragen. Dabei handelt es sich um eine elektronische Schenkung. Damit das Verfahren gelingt, beachten die Nutzer mehrere Faktoren. Beispielsweise benötigt der Beschenkte ein Depot, um die Aktien zu empfangen. Besitzt er keines, erfolgt die Eröffnung in der Regel ebenfalls bei einem Discountbroker. Eine kostenfreie Depotführung sorgt zudem für eine Ersparnis beim Aktienhandel.
In der Regel treten bei dem Aktienübertrag keine Kosten auf. Jedoch bedenken die Anleger, dass mit dem Erwerb des Wertpapiers die regulären Handelsgebühren anfallen. Bevor sie die Aktien an eine Drittperson übertragen, informieren sie die Bank über das Unterfangen. Geschieht das nicht, gilt die Schenkung als Verkauf, sodass eine Abgeltungssteuer von 25 Prozent folgt. Bei der Mehrzahl der Broker ergibt sich die Option, die Übertragung bereits als Geschenk zu verdeutlichen.
Bevor der Schenkende die Wertpapiere abgibt, kontrolliert er den Betrag, der dadurch zustande kommt. Bei hohen Summen fällt möglicherweise eine Schenkungssteuer an. Sie greift ab Summen von über 20.000 Euro. Verschenkt der Anleger Aktien, die einen höheren Wert aufweisen, verlegt er die Übertragung besser auf Tage, an denen der Kurs schwächelt. Der Vorteil besteht darin, dass als Übertragewert der niedrigste Tageskurs des Wertpapiers gilt.

Marginsätze auf CMC Markets ansehen

Um beispielsweise ein CFD-Produkt zu eröffnen, spielen die Marginsätze eine wesentliche Rolle. Die Margin stellt einen Geldbetrag dar, den die Kunden auf ihrem Konto hinterlegen. Mit diesem erstellen sie ohne Schwierigkeiten einen Trade. Weitere Informationen zu den Marginsätzen können sie hier ansehen. Ebenso bietet die Broker-Plattform hilfreiche Tipps für Neueinsteiger. Besitzen diese noch kein Depot, erstellen sie es auf der Website und klicken anschließend auf den Menüpunkt „Depotüberträge“.
Danach wählen die Anleger den Übertrag und definieren ihn als Schenkung. Letztendlich geben sie die Daten des Beschenkten ein und klicken auf die Aktien, die dieser erhält. Auf die Weise bekommen Freunde, Kinder und Enkelkinder als Präsent eine Wertanlage, die im besten Fall finanzielle Erfolge verspricht.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo