Viele Frauen haben das Problem glanzloses und stumpfes Haar zu haben. Wenn dies der Fall ist, sollte man nicht lange zögern und schnell die passenden Pflege zur Hand nehmen. Eine Haarkur ist die gängigste Methode um dem widerstandslosen Haar Vitalität zu verleihen. Solche Haarkuren gibt es so gut wie überall zu Kaufen. In Drogeriemärkten wie DM und Rossman oder beim Friseur des Vertrauens hat Frau hier für jeden Haartypen eine gigantische Auswahl. Haarkuren versprechen meistens die Haare nach deren Anwendung zu reparieren und diese fühlbar geschmeidiger zu machen. Doch wie viel wahres ist hier dran? Das Team von Profi-Glaetteisen ist dem auf den Grund gegangen.
Eine Haarkur generell ist für unser Haar nicht schlecht. Kauft man sich diese aber für einen besonders günstigen Preis in der Drogerie, wo auch noch dazu hervorragende Ergebnisse versprochen werden, sollte man an dieser Stelle skpetisch werden.
Damit besonders günstige Haarkuren Ihren Job machen können, beinhalten diese Stoffe, welche darin nichts zu suchen haben. Wir sprechen hier von Sulfaten, Silikonen und Parabenen. Sicherlich ist jede Frau schon einmal auf diese Begriffe gestoßen. Denn diese befinden sich vor allem auf der Rückseite von Shampoos, Conditioners und Haarkuren. Auf vielen Produkten wird aber oftmals folgedes geworben :
“OHNE Sulfate, Parabene & Silikone”.
Doch was sind denn diese Stoffe und warum befinden sich diese in Haarkuren oder generell in Haarprodukten? Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Nachdem Sie eine Haarkur aus der Drogerie auf Ihr Haar angewendet haben, können Sie förmlich spüren wie Ihr strapaziertes Haar sich binnen Minuten in einem weichen und geschmeidigen Schopf verwandelt. Silikone und Parabene ermöglichen es, dass sich die Haare augenblicklich weich anfühlen. Die Haar fühlen sich hierbei wie “neu” an und Frauen sind von der überragenden Kämmbarkeit deren Haare begeistert.
Was man hier aber sehen oder fühlen kann, handelt sich hier um einen Irrtum.
Man wird hier feststellen können, dass sich die Haare besser anfühlen und vielleicht auch besser aussehen. Jedoch sorgen Silikone und Parabene letzten endes dafür, dass sich eine so genannte “Hülle” um das Haar bildet. Hier wird verhindert, dass die eigentlichen Pflegestoffe welche das Haar wirklich braucht, um langfristig gesund zu sein, nicht an das Haar kommen. Diese undurchlässige Hülle sorgt auch für das Beschweren der Haare, sodass Pflegestoffe von dieser abgeblockt werden und man auf Dauer Haarbruch erleidet. Kommen wir nun zu den Sulfaten, welche ebenso unser sensibles Haar nicht verschonen. Sulfate entkräften nicht nur unser Haar, sondern trocknen dieses buchstäblich aus, indem der natürliche Schutz unserer Haare angegriffen wird. Das Ergebnis nach einer langen Verwendung solcher Produkte ist ebenso geschädigtes und stumpfes Haar.
Entscheidet man sich beispielsweise gegen eine Kur aus der Drogerie, sondern für eine qualitative vom Friseur, sieht hier die Haarpflege ganz anders aus. Diese sind bekanntlich um einiges teurer als herkömmliche Drogerie Produkte. Dafür sind diese frei von jediglichen schädlichen Zusatzstoffen und Weichmachern, welche dem Haar mehr schaden als pflegen. Diese sind oftmals mit hochwertigen Proteinen und feuchtigkeitsspendenden Ölen angereichert, welche dem Haar zugutekommen. Leider ist aber nicht jeder bereit den Preis für solch eine Haarkur zu zahlen.
Bevor solche hochwertigen Produkte für unsere Haare auf dem Markt kamen, gab es preisgünstigere Alternativen welche nicht nur dem Haar gut gefallen haben, sondern auch unserem Geldbeutel. Wir verfügen über eine Menge Hausmittel heut zu Tage, welche nicht nur zum Essen gut sind, sondern weitaus mehr. Beschränken wir uns aber nun auf die Avocado. Es gibt viele Beauty Tricks welche zeigen, dass diese der Haut, dem Körper und auch den Haaren sehr zu gute kommt. Das es nun um das Thema Haare geht, kann man hier mit einer ganz normalen Avocado und weiteren günstigen Zutaten eine nährende und aufbauende Haarmaske kreiren.

Unsere Haare lieben Avocados. Wieso?

Vielen von uns stehen auf den exotischen und einzigartigen Geschmack von Avocados.
Was viele aber nicht wissen ist, dass Avocados nicht nur gut schmecken sondern sich u.a. für die Haarpflege bestens eignen. In Avocados befinden sich essentielle Inhaltsstoffe. Neben viele ungesättigte Fettsäuren lassen sich die Vitamine A, C, K, E, B5 und B6, Kalium und Biotin in eine Avocado wiederfinden. Unsere Haare lieben Avocados deshalb weil die ungesättigten Fettsäuren diese vor dem Austrocknen schützen. Unser Haar wird also mit reichlich Feuchtigkeit versorgt, sodass man sich auf weiches und geschmeidiges Haar freuen darf.

Anwendung

Benötigt werden: 1 reife Avocado & 2 Esslöffel Kokosöl (oder 2 Esslöffel Olivenöl)
Als erstes benötigen wir eine Gabel mit der wir die Avocado zu einer ebenmäßigen und weichen Masse verarbeiten.
Jetzt mischen wir entweder Kokos Öl oder Oliven Öl unter.
Nun tragen wir das Avocado-Kokos Öl Gemisch auf die gesamten Längen und Spitzen der Haare auf. Die grüne Masse sollte man gut in das Haar einmassieren, damit diese auch wirklich gut einziehen kann. Frauen die unter besonders trockener Kopfhaut leiden, dürfen diese Stelle ebenso mit dieser Maske auftragen.
Als letztes lässt man das Avocado Gemisch einziehen und lehnt sich dabei für ganze 30 Minuten zurück.
Haare wie gewohnt waschen und anschließend die Geschmeidigkeit und den Glanz genießen!

Fazit

Günsitge Drogierie Produkte tun zwar unseren Geldbeutel gut, aber schaden unseren Haaren auf Dauer.Wenn man auf der Suche nach einer Haarkur, Shampoo oder Conditioner ist sollte man darauf achten, dass diese frei sind von jediglichen Zusatzstoffen.
Um Haarprodukte jediglicher Art zu finden, welche frei von Sulfaten, Parabenen und Silikonen sind kann man sich hierfür z.B an dem Friseur seines Vertrauens wenden. Eine Avocado Haarkur ist für jeden Haartypen geeignet. Aufgrund der kostengünstigen Zutaten kann sich diese auch jeder leisten. Wer besonders geschädigtes oder blondiertes Haar hat, muss ab sofort nicht mehr zu teuren Haarkuren von Friseur greifen, sondern hat hier eine kostengünstige Alternative. Viele werden sich an dieser Stelle denken, dass solch eine selbst gemachte Alternative weniger gut sein wird, als eine gekaufte Haarkur. Man sollte sich an dieser Stelle bewusst machen, dass gerade weil man eine effektive Haarpflege selber hergestellt hat, auch genau weiß was sich darin befindet. Deshalb ist diese auch letzten Endes deutlich besser.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo