Wenn der Verbraucher von Darlehen spricht, wird meistens an höhere Summen gedacht. Ein Darlehen ist erst gültig, wenn die Geldsumme ausbezahlt wird, während der Kredit nach erfolgter Unterschrift gültig ist. Darlehen werden in der Regel langfristig vergeben. Die Finanzierung beginnt meist mit 50.000 Euro, die Laufzeit bezieht sich auf mindestens fünf Jahre und kann bis zu 40 Jahren dauern. Das bekannteste Darlehen ist das Bauspardarlehen.

Drei unterschiedliche Darlehensarten

  • Annuitätendarlehen,
  • Tilgungsdarlehen,
  • endfällige Darlehen

sind die meist genutzten Varianten. Von diesen drei Versionen ist wiederum das Annuitätendarlehen die bevorzugte Darlehensart. Das Annuitätendarlehen punktet mit der gleichbleibenden Rate über die gesamte Laufzeit. Das Bauspardarlehen gehört ebenfalls zu diesem Bereich. Tilgungen, Zinsen werden vorher kalkuliert; die Anzahl oder Höhe der Raten sind abhängig von der Darlehenssumme, einschließlich aller anfallenden Kosten und Auslagen. Die einzelne Rate besteht aus einem Teil der Restschuld, der Zinsen und der Nebenkosten. Das Tilgungsdarlehen hingegen wird mit fest vereinbarten Tilgungsbeträgen abbezahlt. Die Restschuld wird immer wieder mit den Zinsen neu berechnet, die monatlich zu zahlenden Beträge schwanken, da zwar der Tilgungsbetrag konstant ist, jedoch die Zinsen ständig neu kalkuliert werden. Das endfällige Darlehen erlaubt keine Tilgung der Schulden während der Laufzeit, es werden lediglich die Zinsen gezahlt. Nach Ende der Laufzeit wird das endfällige Darlehen komplett getilgt. Diese Kreditart wird nicht oft genutzt. Personen, die allerdings sicher sind, dass nach einem bestimmten Zeitraum mit einer höheren Geldsumme zu rechnen ist, wie beispielsweise Abfindungen oder fällige Lebensversicherungen o.ä. nutzen diese Variante. Es ist jedoch zu bedenken, dass die Zahlung zum Laufzeitende unbedingt gemäß Vertrag komplett erfolgen muss. Das Rückzahl-Risiko ist vielen Verbrauchern zu hoch.

Die besondere Variante das Forward-Darlehen

Für den Darlehensnehmer dürfen keine gravierenden Änderungen eintreten, wie beispielsweise bezüglich des Arbeitsverhältnisses. Wer beispielsweise in drei Jahren ein Darlehen aufnehmen möchte, zahlt vorher einen Abschlag auf den derzeitigen Zins. Der Ablauf dieses Darlehens ist etwas kompliziert: Wichtig ist die Einschätzung, ob das Zinsniveau so bleibt oder fällt. Das Zukunfts-Darlehen ist nur lukrativ, wenn mit Zinsanstiegen zu rechnen ist. Der Darlehensgeber muss sorgfältig gewählt werden. Die Hausbank ist nicht unbedingt gleichzeitig der Darlehensgeber.

Der Experten-Tipp ist, das Forward-Darlehen ungefähr ein Jahr vor Abruf des Darlehens abzuschließen. Zinsaufschläge sind in einem Jahr erfahrungsgemäß nicht so gravierend. Sinnvoll ist dieses Darlehen, wenn das derzeitige Zinsniveau niedrig ist und voraussichtlich konstant bleibt. Für den Kauf einer Immobilie wird diese Variante von einigen Verbrauchern bevorzugt. Es ist sinnvoll, bei der Inanspruchnahme eines Darlehens den Darlehensrechner zu aktivieren. Der Darlehensrechner kann unverzüglich die Ausrechnungen präsentieren, wenn die Kredithöhe, Laufzeiten, Zinssätze usw. eingegeben werden. Die Kreditrate und der Tilgungsplan ermöglichen eine sinnvolle Planung.

Vielfältige Varianten sorgen für die sorgfältige Auswahl des Darlehensgebers. Immerhin sind Darlehen in der Regel längerfristig und beinhalten größere Summen. Es ist klug, sich mit entsprechenden Versicherungen für unvorhergesehene Geschehnisse abzusichern. Arbeitslosigkeit, schwere Krankheit, Tod oder Frührente sind Gründe, die mit einer guten Versicherung abgedeckt werden können. Anders als bei einem Sofortkredit schlagen die Darlehensgeber diesbezüglichen Versicherungsschutz vor zur Absicherung des Darlehensgebers und des Darlehensnehmers. Die langen Laufzeiten und die beträchtlichen Summen sind stets als risikoreich zu bezeichnen, sodass der entsprechende Versicherungsschutz sinnvoll ist.

Fazit

Darlehen, egal in welcher Höhe, können ebenso bei Direktbanken oder Vermittlern angefragt werden. Vergleichsportale arbeiten ausschließlich mit seriösen Anbietern, sodass der Darlehensnehmer sich umfassend in aller Ruhe informieren kann, welche Darlehensart von welchem Anbieter die für ihn passende ist. Darlehen werden ebenso für Haussanierungen aufgenommen. Darlehen von Privatleuten nutzen auch Selbstständige, wichtig ist die pünktliche Ratenzahlung. Ein Darlehen ermöglicht grundsätzlich umfangreiche Projekte, nicht nur den Kauf von Immobilien. Daher ist häufig der Verwendungszweck gleichzeitig die notwendige Darlehenssicherheit. In Anbetracht der höheren Darlehenssummen ist oft das Einkommen nicht ausreichend als Sicherheit.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo