„Du wirst Papa“ – diese Worte verändern das Leben eines Mannes von Grund auf. Guter Rat ist jetzt teuer. Diese Ratschläge für werdende Väter sind kostenlos.
Wäre es nicht schön, wenn es eine Art Gebrauchsanweisung für werdende Väter geben würde? Eine, in der steht, wie man sich zu welchem Zeitpunkt verhalten sollte. Und was jetzt von einem erwartet wird. Was man für seine Partnerin tun kann, um ihr die Schwangerschaft so angenehm wie möglich zu machen. So eine Gebrauchsanleitung gibt es leider nicht. Aber dafür viele gute Ratschläge für werdende Väter.

Ratschläge für werdende Väter: die Zeit der Schwangerschaft

Wenn Sie von der Schwangerschaft Ihrer Partnerin erfahren, werden Ihnen vermutlich Fragen durch den Kopf gehen. Wie sieht es mit Elternzeit aus? Können wir uns ein Baby überhaupt leisten? Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin über Ihre Sorgen und Ängste. Denn Kommunikation ist jetzt besonders wichtig für Ihre Beziehung. Sie sollten auch noch einmal Ihre traute Zweisamkeit genießen. Fahren Sie ein paar Tage in ein Wellnesshotel. Die New Life Hotels sind für den sogenannten Babymoon bestens geeignet. Dort können Sie Kraft für die kommenden Monate tanken. Nehmen Sie Anteil in der Schwangerschaft! Der Aufbau eines Babybettes gehört ebenso dazu wie das Lesen von entsprechender Literatur.

Ratschläge für werdende Väter für die Geburt

Bis das Baby auf der Welt ist, kann es einige Zeit dauern. Deshalb sollten Sie sich Verpflegung einpacken. Im Krankenhaus sollten Sie bei Ihrer Partnerin bleiben und versuchen Ihr alle Wünsche zu erfüllen. Vielen Frauen gibt es auch Kraft, den Partner im Kreißsaal dabei zu haben. Sie können Ihrer Partnerin gut zu reden und ihr das Gefühl geben, dass Sie alles schaffen kann. Sie können schon den Kopf des Babys sehen? Erzählen Sie Ihrer Partnerin davon. Dieser große Fortschritt wird Ihr neue Kraft geben.

Ratschläge für werdende Väter: die Zeit nach der Geburt

Frisch gebackene Väter sollten sich nach der Geburt gut um Frau und Kind kümmern. Achten Sie auf Ihre Wohlbefinden. Dazu gehört auch, dass Sie Besucher noch einige Tage vertrösten. Denn zu viel Besuch überfordert die Mutter – auch wenn sie es nicht zugibt. In den ersten Tagen nach der Geburt ist Ihre Frau vermutlich erschöpft und durcheinander. Es ist völlig normal, wenn sie auf einmal anfängt zu weinen. Seien Sie jetzt einfach für sie da und nehmen Sie sie in den Arm. Ihre Anwesenheit und Anteilnahme ist der beste Trost.
Sie möchten noch mehr Ratschläge für werdende Väter? Dann kaufen Sie sich ein Buch zu diesem Thema! Besonders empfehlenswert sind „Der werdende Vater – Anleitung zu einer perfekten Vaterschaft“ und „Mensch, Papa“.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. sunny

    Gut vorbereitet die Schwangerschaft zu begleiten ist ein guter Tipp, aber es kommt dann eh anders als man(n) denkt….Alles steht nun leider doch in keinem Ratgeber.

Datenschutzinfo