Halsschmerzen kündigen sie sich oft bereits durch ein leichtes Kratzen an. Die Ursachen können die Bakterien und Viren sein, die bei einer Erkältungskrankheit auftreten, es ist aber auch möglich, dass eine Klimaanlage zu stark aufgedreht wurde. Tipps gegen Halsschmerzen und zu deren Vorbeugung sind bewährte Hausmittel, auf die man zurückzugreifen kann, um die Beschwerden im Hals- und Rachenraum zu lindern. Meistens bleibt man deswegen nicht der Arbeit fern.

Einer der vererbten Tipps gegen Halsschmerzen: warme Milch mit einer zerdrückten Knoblauchzehe und ein wenig Honig zu trinken. Das sollte zwei Mal am Tag der Fall sein – Knoblauch tötet Bakterien ab. Ein weiteres gutes Heilmittel gegen einen kratzigen Hals ist Fenchel. Die Medizin besteht aus warmer Milch, etwas Honig und etwas frischem, ausgedrücktem Fenchel, der eine Weile ziehen sollte. Bei Halsweh hilft auch regelmäßiges Gurgeln mit desinfizierenden Mitteln, Whisky oder einigen Tropfen Teebaumöl. Halswickel mit Heilerde wirken entzündungshemmend, das Gleiche gilt für Quarkwickel oder Wickel mit gekochten Kartoffeln.

Oberste Regel: Viel Trinken

Eine der Grundregeln bei Halsschmerzen lautet: viel trinken, weil durch die aufgenommene Flüssigkeit Viren und Bakterien praktisch aus dem Hals geschwemmt werden. Ist dieser trocken, können sich die Erreger stärker vermehren. Geeignete Dauergetränke sind neben Salbei- auch Holunderblüten- oder Thymiantee. Wer nicht gern Tee trinkt, kann einen Eiswürfel lutschen dadurch wird der Rachenraum gekühlt und betäubt. Auch das Lutschen von Salbeibonbons wird gegen Halsschmerzen empfohlen. Ein altes Hausmittel ist eine kräftige, selbst gekochte Hühnerbrühe, denn sie enthält Wirkstoffe, die Entzündungen hemmen.

Was man bei akuten Halsschmerzen beachten sollte

Tägliches Inhalieren ist ein weiterer Tipp – dafür verwendet man Salz oder Kamille. Gehen die Halsschmerzen mit Husten einher, schwören viele auf Zwiebelsaft. Dafür schneidet man eine Zwiebel in Schreiben, bestreut sie mit Zucker und trinkt am Morgen den Saft, der sich über Nacht gebildet hat. Aloe-Vera-Gel wirkt  auch gegen Halsschmerzen. Beim Gurgeln mit etwas Gel bekämpfen die darin enthaltenen Wirkstoffe die Bakterien im Rachenraum.  Um die Halsschmerzen einzudämmen, sollten vor allem Füße, Hals- und Brustbereich warm gehalten und für eine feuchte Raumluft Sorge getragen werden.

Bei zu trockener Luft trocknen auch die Schleimhäute aus und bilden einen Nährboden für Bakterien. Ebenfalls wird angeraten, nur leise und so wenig wie möglich zu sprechen. Langwierige Telefonate z. B. sind tabu. Auf Alkohol und Nikotin sollte ebenfalls verzichtet werden, denn der Alkohol schwächt das Immunsystem zusätzlich, und Zigarettenrauch verschlimmert die Beschwerden. Der wichtigste der Tipps bei Halsschmerzen: möglichst viel schlafen. Während der Ruhephasen kann sich der Körper erholen und neue Energie tanken.

Über den Autor

Sie finden auf diesen Blog wertvolle Informationen rund um die Familie. Wir geben Ihnen nützliche Tipps für den Haushalt und helfen Ihnen einen schönen Urlaubsort zu finden. Desweiteren informieren wir Sie rund um die Themen Kind, Gesundheit und Shoppingtipps.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.